{Cupcake Monday} Carrot Cake <br>– glutenfrei –

{Cupcake Monday} Carrot Cake
– glutenfrei –

Und wieder ein weiterer Montag in meiner Cupcake-Reihe. 🙂 Am Cupcake-Monday verrate ich euch jeden zweiten Montag meine gut gehüteten Rezepte aus der Jenny’s Cupcakes Backstube. Letzte Woche wurde es sommerlich mit meinem Coconut Kiss, heute zeige ich euch passend zur Osterzeit meinen Carrot Cake, der sogar glutenfrei ist: ein Karottenkuchen mit einer Frischkäsecreme.

Durch die Karotten wird der Teig super saftig und das Mehl ersetzen gemahlene Nüsse. Und mit der frischen Frischkäsecreme wird es ein rundum leckerer Cupcake, fast schon gesund 😉

Carrot Cake Cupcake (glutenfrei)
24 Stück
Bewertung schreiben
Drucken
Karottenkuchen
  1. 5 Eier, M
  2. 230g Zucker
  3. 1 TL Vanillepaste*
  4. 75g Honig
  5. 390g geraspelte Karotten
  6. 230g gem. Haselnüsse
  7. 160g gem. Mandeln
  8. 2 TL Backpulver
Frischkäsecreme
  1. 200g Butter, zimmerwarm
  2. 190g Puderzucker
  3. 400g Frischkäse
Zubereitung Karottenkuchen
  1. Den Backofen auf 170°C (Umluft/Heißluft) vorheizen und 24 Papierförmchen in die Vertiefungen eines Muffin-Backblechs hineinsetzen.
  2. Eier und Zucker in einer Schüssel mit einem Rührbesen sehr schaumig schlagen.
  3. Die Vanillepaste, den Honig und die Karotten unterheben und nochmal verrühren.
  4. Gemahlene Nüsse mit Backpulver mischen, unterheben und nur noch kurz aufschlagen.
  5. Den Teig in die Muffinformen geben und zu zwei Dritteln füllen (wobei ich eigentlich immer eher vier Fünftel mache, würde ich sagen 😉 ). Bei 170°C etwa 20-22 Minuten backen bis die Kuchen auf einen Fingerdruck noch weich reagieren (und Stäbchenprobe nicht vergessen). Aus den Vertiefungen nehmen und am besten auf einem Gitter abkühlen lassen.
Zubereitung der Frischkäsecreme
  1. Die Butter und den Puderzucker mit dem Rührbesen sehr schaumig rühren. Lange aufschlagen, bis die Creme wirklich weiß wird, den Unterschied werdet ihr sehen.
  2. Danach Frischkäse unterrühren, bis die Masse ganz glatt und die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  3. Die Creme in einen Spritzbeutel mit gewünschter Spritztülle füllen und auf die abgekühlten Kuchen spritzen. Mit der gewünschten Dekoration den fertigen Cupcake dekorieren.
Anmerkungen
  1. Wer keine Vanillepaste zu Hause hat, kann auch auf 1 Päckchen Vanillezucker zurückgreifen. Oder die Bourbon-Vanille-Mühle von Dr. Oetker, die finde ich als Ersatz sogar besser.
Copyright © 2016 JENNY BACKT – https://jennybackt.de/

 

Viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit! 🙂
Ich bin gespannt auf eure Nachback-Erfahrungen – hinterlasst mir einen Kommentar!

 

* Hier findet ihr die jeweiligen Artikel auf Amazon. Es sind Affiliate-Links, das heißt, wenn ihr einen Artikel über diese Links auf Amazon kauft, könnt ihr meinen Blog ein klein wenig unterstützen. Der Preis ändert sich für euch dadurch nicht. Wäre super, muss aber natürlich nicht. 😉

Ähnliche Beiträge

4 Kommentare

  1. Die Karotte oben ist ja entzückend!
    Ich stell nächste Woche auch Cupcakes online (hab sie gestern nach dem Shooting fast alle aufgegessen *ggg*), aber so hübsch wie deine wurden sie nicht, da muss ich wohl noch üben! 😀
    Alles Liebe,
    Jules

    1. Hallo Jules,
      danke schön 🙂 Bin gespannt auf deine Cupcakes!
      Demnächst stell ich auch ein Tutorial online, wie man Cupcakes so schön mit Cremes bespritzen kann. Da kannst du es dir ja dann mal ansehen und üben 😉
      Hab noch einen schönen Sonntag! 🙂
      Süße Grüße
      Jenny

  2. Ich glaube ja felsenfest daran, dass dieses Rezept nur für mich in deinem Blog auftaucht, damit ich mir auch am anderen Ende der Welt deine herrlichen Carrot Cake Cupcakes backen kann. Ich liebe ja schon „normalen“ Karottenkuchen – aber dieses glutenfreie Rezept ist noch saftiger und echt gut. Und ein Gedicht wird es zusammen mit der Frischkäsecreme.
    PS: Hier in Australien ist glutenfrei ein echt großes Thema, so viele Leute vertragen sie nicht (vor allem auch viele Kinder) und da bin ich echt dankbar für schmackhafte, glutenfreie Rezepte, die dann auch allen „Normalessern“ schmecken. 🙂
    Viele Grüße aus Sydney!
    Mareike

    1. Du hattest ja um das Rezept gebeten 😉
      Ich wünsch dir viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit!
      Süße Grüße zurück aus Frankfurt 🙂
      Jenny

Kommentare

*