White Chocolate Cheesecake mit Blaubeeren <br> – fructosefrei –

White Chocolate Cheesecake mit Blaubeeren
– fructosefrei –

Ich bin ein absoluter Käsekuchen-Fan – oder richtiger: ein Cheesecake-Fan. Denn zwischen dem deutschen Käsekuchen und einem Cheesecake besteht ein kleiner, aber wichtiger Unterschied: Käsekuchen wird mit Quark gemacht, Cheesecake mit Frischkäse. Mir persönlich schmeckt die amerikanische Variante durch den Frischkäse einfach viel besser, viel intensiver und gehaltvoller. Und cremiger finde ich ihn auch. Natürlich schlägt der meistens dann etwas mehr auf die Hüften als die Quark-Variante, aber das ist es Wert! 😉

Ich habe schon zig verschiedene Backversuche hinter mir um DAS Rezept zu kreieren und heute verrate ich euch eines davon! 

White Chocolate Cheesecake Blueberry

Und zwar mit weißer Schokolade und als fruchtige Note noch typisch amerikanisch mit Blaubeeren. Die Basis ist ein New York Cheesecake (ein Rezept hierfür folgt auch bald!), den ich mit weißer Schokolade etwas abgewandelt – oder sagen wir doch gleich verfeinert – habe. 😉 Probiert ihn aus, er ist wirklich super lecker! Und als fructosefreie Version kann ich ihn auch empfehlen, dann aber natürlich ohne Blaubeeren oder je nachdem, was man eben verträgt. 😉 Eine sehr gute Alternative hierzu ist fructosefreies Lemon Curd.

Und wer von Käsekuchen und Cheesecakes noch nicht genug hat, der klickt sich gleich mal zu meinen anderen Variationen: Cheesecake-Rezepte

 

White Chocolate Cheesecake mit Blaubeeren – fructosefrei –
12 Stück
Bewertung schreiben
Drucken
Boden
  1. 120 g Knäckebrot Vollkorn (Zuckerfrei)
  2. 90 g Zwieback (Zuckerfrei)
  3. 75 g Butter
  4. 1/2 TL grobes Salz
Cheesecake
  1. 600 g Frischkäse
  2. 250 g Magerquark
  3. 125 g Zucker
  4. oder: 90 g Puderxucker*
  5. & 60 g Bio Getreidezucker (z. B. von frusano, gibt's bei dm)
  6. 1 TL Vanillepaste*
  7. 3 Eier
  8. 80 g weiße Schokolade (fructosefrei: z. B. von Frankonia oder Weißolade von Xucker*
Topping
  1. 400 g Blaubeeren
  2. 3 EL brauner Zucker / fructosefrei: Bronxe*
Zubereitung Boden
  1. Zur Vorbereitung der Cheesecake-Masse die weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen und auf Raumtemperatur abkühlen lassen. Backofen auf 170°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Knäckebrot und Zwieback klein bröseln. Dies geht am bestem im Mixer oder mit dem Nudelholz: Alles in einen Klarsichtbeutel füllen und mit dem Nudelholz klein drücken.
  3. Die Butter in der Mikrowelle erwärmen, damit sie flüssig wird. Die Brösel mit dem groben Salz zur Butter dazugeben und vermengen.
  4. Auf den Boden einer gefetteten Springform drücken und gleichmäßig verteilen. Für 10 min. im Ofen blindbacken (=vorbacken) und kurz auskühlen lassen.
Zubereitung Cheesecake-Masse
  1. Den Frischkäse mit dem Quark verrühren. Zucker und Vanillepaste hinzufügen und mit dem Flachrührer (oder Rührbesen) cremig aufschlagen (solltet ihr keine Vanillepaste zur Hand haben, nehmt 1 Vanilleschote oder 1 Päckchen Bourbon Vanille).
  2. Eier nach und nach dazugeben und weiter aufschlagen. Die abgekühlte weiße Schokolade unterrühren.
  3. Die Masse auf den vorgebackenen Boden geben und für 40-45 min. backen. Außen sollte er fest sein und innen noch etwas wabbelig, das wird beim auskühlen noch stabiler.
  4. Den Ofen ausschalten und den Kuchen bei leichtgeöffneter Ofentür noch mind. 30 min. darin stehen lassen. Aus dem Ofen nehmen und mit einem flachen Messer vorsichtig vom Rand lösen. Anschließend in Ruhe auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Am besten schmeckt der Cheesecake, wenn er über Nacht im Kühlschrank ruhen darf!
Zubereitung Topping
  1. Den braunen Zucker in einem kleinen Topf karamellisieren lassen und die Blaubeeren zugeben. Kurz einkochen lassen. Etwas abkühlen lassen und auf dem Cheesecake verteilen.
Anmerkungen
  1. Fructosefreie Variante: Blaubeeren sind in der Regel ganz gut verträglich. Je nach eigener Verträglichkeit muss man die Blaubeeren ansonsten weg lassen oder mit verträglichem Obst ersetzen!
Copyright © 2016 JENNY BACKT – http://jennybackt.de/
White Chocolate Cheesecake Blueberry

Viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit! 🙂
Ich bin gespannt auf eure Nachback-Erfahrungen – hinterlasst mir einen Kommentar!

 

* Hier findet ihr die jeweiligen Artikel auf Amazon. Es sind Affiliate-Links, das heißt, wenn ihr einen Artikel über diese Links auf Amazon kauft, könnt ihr meinen Blog ein klein wenig unterstützen. Der Preis ändert sich für euch dadurch nicht. Wäre super, muss aber natürlich nicht. 😉

Ähnliche Beiträge

Kommentare

*

banner