Tiramisu Torte

Tiramisu Torte

Diese Torte hat sich meine Mutter zu Ihrem 60. Geburtstag gewünscht. Der Geburtstag ist zwar schon ein paar Monate her, aber ich will sie euch natürlich nicht vorenthalten – sie war nämlich sehr lecker! 😉
Fluffiger Schoko-Biskuitteig, mit Kaffee getränkten Löffelbiskuit belegt und mit weißer Schokoladen Mascarpone-Creme bestrichen. Dekoriert mit schönen Kakao-Pulver-Rauten.

Tiramisu Torte
26/28er Springform
Bewertung schreiben
Drucken
Schoko-Biskuitteig
  1. 5 Eier, Größe M
  2. 1 Prise Salz
  3. 100g Zucker
  4. 150g Mehl
  5. 1 TL Vanillepaste*
  6. 0,5 TL Backpulver
  7. 2-3 EL Kakaopulver
Mascarpone Creme
  1. 500g Mascarpone
  2. 250g Quark
  3. 50g Zucker
  4. 2 EL Amaretto
  5. 1 Becher Sahne
  6. 150g weiße Schokolade

  7. + 1 Packung Löffelbiskuit
  8. + Espresso
Zubereitung Biskuitteig
  1. Alle Zutaten für den Teig ca. 30 min. vorher aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie Zimmertemperatur haben.
  2. Backofen auf 175ºC Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Boden und die Seiten der 26er oder auch 28er Springform (dann wirds nur ein klein wenig flacher) oder des Backrahmens mit Backpapier auslegen. Die Seiten dürfen nicht eingefettet werden, da der Biskuit sonst "abrutscht" und nicht flach backt.
  3. Die weiße Schokolade für die Mascarpone-Creme im Wasserbad schmelzen und auf Raumtemperatur abkühlen lassen. Zwei Espressi zubereiten und in einer flachen Schüssel abkühlen lassen.
  4. Eier mit der Prise Salz ca. 1 Minute auf höchster Stufe aufschlagen. Danach die Eier weiterschlagen und den Zucker einrieseln lassen. Vanille dazu und nochmal kräftig aufschlagen, so dass eine cremig luftige Masse entsteht.
  5. Mehl mit Backpulver und Kakao mischen und dazugeben. Nur kurz auf niedriger Stufe verrühren oder vorsichtig unterheben, aber dabei schnell sein – ansonsten fällt die Masse wieder zusammen!
  6. Den Teig sofort in die Springform füllen. Den Biskuit im 175°C heißen Ofen ca. 15 min. backen. Mit der Hand vorsichtig auf die Oberfläche des Biskuit drücken um die Garprobe zu machen. Wenn der Biskuit dabei an Schaumstoff erinnert und der Teig an der eingedrückten Stelle wieder in seine ursprüngliche Form zurück kommt ist der Biskuit durch. Nach dem Backen den Biskuit sofort aus der Form lösen und auf ein Kuchenrost stürzen, so kann von unten Luft an den Teig gelangen und die Feuchtigkeit staut sich nicht. Nach ein paar Minuten das Backpapier abziehen und wenn der Teig nicht gleich weiter verwendet wird am besten in Frischhaltefolie einpacken, damit er nicht austrocknet.
Zubereitung Mascarpone Creme
  1. Die gekühlte Sahne in einem hohen Rührgefäß steif schlagen. Sie ist fertig, wenn sie beim seitlichen kippen kompakt bleibt und nicht verläuft. Mutige machen den "Kopfüber"-Test 😉
  2. Mascarpone mit Quark, Zucker und Amaretto schaumig schlagen. Die abgekühlte weiße Schokolade unterrühren und nochmal kräftig aufschlagen.
  3. Danach die Sahne unterheben und gut vermengen.
Herstellung Torte
  1. Den Schoko-Biskuit in der Mitte in zwei Hälfte teilen. Entweder mit einem langen gezackten Messer (z. B. Brotmesser), dann erst am Rand entlang "sägen" um eine Führungslinie zu erhalten. Eine andere Möglichkeit ist mit einem Faden, hier könnt ihr auch schön durch den Teig "sägen".
  2. Die untere Hälfte des Biskuit wieder in die geschlossene Springform legen. Wer mag, kann auch schon die Böden mit Espresso tränken.
  3. Ca. 250g von der Creme zur Seite stellen. Die Hälfte der anderen Creme auf der unteren Biskuit-Hälfte verteilen.
  4. Löffelbiskuit kurz zur Hälfte in Espresso tauchen und auf die Cremeschicht verteilen.
  5. Restliche Creme auf den Löffelbiskuit verteilen und die obere Hälfte des Schoko-Biskuit daraufsetzen.
  6. Mehrere Stunden im Kühlschrank kalt und fest werden lassen.
  7. Nach dem Durchkühlen der Torte kann die Springform entfernt werden. Die zur Seite gestellte Creme dazu nutzen um die Torte damit zu bedecken. Um ein Rauten-Muster mit Kakaopulver zu bekommen Geschenkband o. ä. nehmen und es längs auf der Torte in parallelen Abständen auflegen und leicht andrücken. Das ganze nochmal in die andere Richtung. Danach Kakaopulver mit einem Sieb darüber streuen und vorsichtig das Geschenkband entfernen.
Copyright © 2016 JENNY BACKT – http://jennybackt.de/

 

Viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit! 🙂
Ich bin gespannt auf eure Nachback-Erfahrungen – hinterlasst mir einen Kommentar!

 

* Hier findet ihr die jeweiligen Artikel auf Amazon. Es sind Affiliate-Links, das heißt, wenn ihr einen Artikel über diese Links auf Amazon kauft, könnt ihr meinen Blog ein klein wenig unterstützen. Der Preis ändert sich für euch dadurch nicht. Wäre super, muss aber natürlich nicht. 😉

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

  1. Leckere Rezepte, ich werde das ein oder andere sicher demnächst nachbacken. HHHMMMM! Regina

    1. Das freut mich zu hören. Viel Spaß beim Nachbacken! 🙂

Kommentare

*

banner