Parfait am Stiel mit Kokos & Brombeere <br> {Meine Backbox}

Parfait am Stiel mit Kokos & Brombeere
{Meine Backbox}

Es wird wieder Zeit für ein neues Rezept aus Meine Backbox! 😉 Alle zwei Monate kreiere ich ja immer neue Boxen mit leckeren Rezepten und passenden Produkten. Bei der Juli Box sollte es fruchtig und nicht zu heiß werden – es ist ja Sommer. Oder zumindest manchmal… 😉 Daher blieb der Backofen bei dieser Ausgabe von Meine Backbox aus. Es gab leckere No Bake Rezepte wie Frozen Yogurt Cupcakes, French Toast Rolls, Cheesecake Bars und Parfait am Stiel. Letzteres verrate ich euch heute. Für die nächste Box habe ich übrigens mein bisher liebstes Thema untergebracht, die Hohe Kunst des Backens: ein Torten- & Fondant-Special. Was genau wir dann dort machen, wird noch nicht verraten. 😉 Aber es wird toll, versprochen! 🙂  Schaut gleich mal vorbei und sichert euch die September Box!

Die Juli Box

So, aber heute geht’s jetzt erstmal schnell und ohne Backofen zu. Das leckere Parfait mit Kokos & Brombeeren aus der Juli Box braucht nur wenige Zutaten, geht schnell und schmeckt super lecker! Und glutenfrei sind sie übrigens auch noch! Ein klein wenig Geduld braucht man dann aber doch, denn die Parfaits müssen im Gefrierschrank erst mal eine Weile durchkühlen. Dafür sind sie aber eben super vorzubereiten als Dessert oder auch einfach als kleine Abkühlung für Zwischendurch geeignet. Und bevor wir zum Rezept und dem Video kommen, will ich euch noch kurz den genauen Inhalt der Box zeigen:

Meine Backbox Juli Silikomart Tropicai Frooggies Glück Zenker Westmark Herbaria

Folgende Produkte habe ich für das Parfait verwendet:

  • Silikonformen für Eis am Stiel in Schokoladentafel- oder Herzform von Silikomart*
  • Fruchtpulver aus 100 % Brombeere, Mango oder Banane von Frooggies*
  • Kokosnussmus (das ist „richtige“ Kokos, nicht nur Kokosmilch) von Tropicai*

Weiterhin in der Box enthalten waren:

  • Leckere Himbeer Marmelade von GLÜCK* (super fruchtig und so ein schönes Design!)
  • Super süße Muffinförmchen im Vintage Design von Zenker*
  • Ein stabiler Schaber/Kuchenlöser von Westmark*
  • Gewürzmischung „Grandma’s Flash“ mit weißer Schoki, Cranberries, Rosenblüten & mehr von Herbaria*

 

Video-Tutorial

Und natürlich gibt es auch wieder ein Video dazu – ich finde, sie werden von Mal zu Mal besser! Auch, wenn es immer noch seltsam für mich ist vor der Kamera zu stehen 😉

 

Das Rezept

 Zutaten für ca. 2 Stück

1 Eigelb, M
25 g Zucker
25 g Wasser
80 g Sahne, kalt
1 TL Fruchtpulver
1 TL Kokosmus

Zubereitung

  1. Das Kokosmus von Tropicai vorbereiten: Wenn es weich ist, im geschlossenen Beutel kurz durchkneten. Einen Teil davon zur Seite stellen und den Rest kühlen, damit es fest wird. Damit können später die Kokosrapseln zur Dekoration hergestellt werden.
  2. Das Eigelb mit dem Zucker und dem Wasser verrühren. In einer Metallschüssel über dem Wasserbad für ca. 5 Minuten erwärmen, so dass das Ei abgekocht wird. Dabei ständig mit den Schneebesen des Handrührgeräts auf mittlerer Stufe oder mit dem Schneebesen per Hand rühren, damit das Ei nicht stockt.
  3. Die Eimasse im kalten Wasserbad für ca. 2 Minuten auf höchster Stufe aufschlagen und dabei abkühlen lassen. Die Eimasse sollte am Ende hell geworden sein, ähnlich einer Vanillesoße, und sich das Volumen verdoppelt haben. In zwei Schüsseln aufteilen und weiter abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die Sahne in einem hohen Gefäß steif schlagen und ebenfalls in zwei Teile aufteilen.
  4. In die eine Hälfte der Eiermasse das Frooggies Fruchtpulver geben und verrühren. Ein Drittel der Sahne-Hälfte dazu geben und verrühren. Den Rest der Hälfte vorsichtig unterheben. Die Masse mit dem Fruchtpulver in die Eisform von Silikomart geben, so dass die Formen zur Hälfte befüllt sind. Mit den Formen ein wenig auf den Tisch klopfen, damit sich die Masse gleichmäßig und glatt verteilt. Die Eisstiele von Silikomart durch die Form stechen und kurz in den Gefrierschrank stellen.
  5. In den anderen Teil der Eiermasse das weiche Kokosmus geben, verrühren und die Sahne wie beim Fruchtpulver unterheben. Auf die Fruchtpulver-Masse in die Form geben. Wieder etwas auf den Tisch klopfen, damit sich die Masse gleichmäßig und glatt verteilt. Nach Wunsch kann mit einer Reibe das harte Kokosmus in Kokosraspeln verwandelt und auf den Boden der Parfaits gerieben werden. Die Formen für mind. 5–6 Stunden in den Gefrierschrank stellen, am besten über Nacht.

 
 

Viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit! 🙂
Ich bin gespannt auf eure Nachback-Erfahrungen – hinterlasst mir einen Kommentar!

 

* Hier findet ihr die jeweiligen Artikel auf Amazon o.ä. Es sind Affiliate-Links, das heißt, wenn ihr einen Artikel über diese Links auf Amazon kauft, könnt ihr meinen Blog ein klein wenig unterstützen. Der Preis ändert sich für euch dadurch nicht. Wäre super, muss aber natürlich nicht. 😉

Ähnliche Beiträge

1 Kommentar

  1. […] war ich nämlich bei der lieben Jenny von Jenny backt zu Besuch. In echt, nicht nur auf dem Blog. So mit Parkplatz suchen und ins falsche Stockwerk […]

Kommentare

*

banner