Crème brûlée Tarte mit Sommerfrüchten {Blogparade}

Crème brûlée Tarte mit Sommerfrüchten {Blogparade}

Auch in diesem Monat schauen wir wieder in einen fremden Backofen – heute bei einer Bloggerin, die ihr vielleicht schon von letztem Jahr bei mir kennt. Ganz zu Anfang meines Blogs wurde ich von ein paar ganz lieben Blogger-Kolleginnen gefragt, ob ich bei einer Blogparade teilnehmen würden, das Thema war „Fernweh“. Da lies ich mich natürlich nicht zwei Mal bitten und war selbstverständlich für das Dessert zuständig. 😉 Dabei herausgekommen sind meine leckeren Cherry Cheesecake Brownies. Und Olga von Cooking with the Novy’s war damals schon dabei und so war es klar, dass ich sie auch diesmal gefragt habe, ob sie und ihr Mann uns nicht mal in ihren Backofen blicken lassen möchten. Normalweise backen sie nämlich gar nicht so viel, bei den Beiden geht es eher ums Kochen – aber ab und an kommt dann schließlich doch mal der Backofen zum Einsatz. Aber am besten erzählt sie euch das jetzt selbst… 😉

Crème brûlée Tarte mit Sommerfrüchten

Für die Blogparade „Ein Blick in fremde Backöfen“ von Jenny haben wir diese Crème brûlée Tarte mit Sommerfrüchten gebacken. Vielen Dank, dass Du uns gefragt hast, ob wir mitmachen. Sehr gern sogar. Wir sind nicht die Back-Kings, Kochen ist nämlich nicht backen 😉 – probieren aber trotzdem gern mal etwas Neues aus. Meistens wird auch eher für Gäste oder Anlässe wie Geburtstage gebacken, wenn es nicht gerade einer meiner Quarkaufläufe ist.

Das Rezept

 

Zutaten

Für den Boden:
160 g Mehl + Mehl zum Ausrollen
130 g kalte Butter + Butter zum Einfetten für die Form
4 EL kaltes Wasser
2 EL Zucker

Für die Füllung:
500 g Sahne
100 ml Milch
1 Vanilleschote
3 Eigelb + 1 Ei
1 EL Zucker
1 Prise Salz

Sonstiges:
Bohnen oder andere Hülsenfrüchte
Brauner Zucker
Früchte (Blaubeeren, Himbeeren, Erdbeeren, Granatapfel)
Minze
Sieb, Flambierbrenner, Tarteform, Backpapier (Eventl. Frischhaltefolie)

Zubereitung

  1. Das Mehl mit der Butter in Flöckchen, 1 Prise Salz, den Zucker sowie dem Wasser zu einem Teig verkneten und für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank geben.
  2. Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Tarteform mit der Butter einfetten. Dann den Teig auf einer bemehlten Fläche zwischen Backpapier oder Frischhaltefolie dünn ausrollen und in die Tarteform geben. Den überhängenden Rand abmachen. Den Boden mit der Gabel mehrmals einstechen. Die Tarte wird mit Backpapier ausgelegt, die Hülsenfrüchte werden hineingegeben. Blind backen also. Dann geht die Tarte für 15 Minuten in den Ofen. Die Hülsenfrüchte und das Backpapier entfernen und für weitere 10 Minuten in den Ofen geben.
  3. Die Vanilleschote aufschlitzen und ausscharben. Die Milch und die Sahne erhitzen und das Vanillemark sowie die Vanilleschote dazugeben, vermengen. Für 30 Minuten bei Seite stellen.
  4. Dann das Eigelb, das ganze Ei, 1 EL Zucker sowie eine Prise Salz miteinander verquirlen und in die abgekühlte Vanille-Sahne geben, vermengen. Die Vanille-Sahne dann durch ein feines Sieb seihen. Dann in die Tarteform füllen und vorsichtig in den Ofen geben. Bei 150 Grad ca. 30 Minuten backen.
  5. Abkühlen lassen, am besten im Kühlschrank. Den braunen Zucker darüber geben und den Zucker mit dem Flambierbrenner karamellisieren. Das Karamellisieren kann kurz vor dem Servieren gemacht werden. Die Früchte klein schneiden, einige können ganz gelassen werden. In ein Sieb geben und die Flüssigkeit etwas abseihen. Dann können diese auch am besten kurz vor dem Servieren oben drauf. Die Tarte und die Creme weichen sonst durch. Mit frischer Minze garnieren.
  6. Von dem Teig, welcher vom Rand übergeblieben ist, haben wir noch eine kleine Form ausgelegt und mit etwas Crème brûlée gefüllt. Eignet sich super für kleinere Portionen für Zuhause, auch mal ohne dass Gäste da sind. Die Mädels und Jungs hier hatten jeweils 2 Stücke, was mich sehr gefreut hat. Nachschlag ist das größte Kompliment, wenn man nicht vom Hunger getrieben ist. Ich habe Sie vorher schon mit einem leckeren Gazpacho mit Chili Garnelen und Bruschetta versorgt. Yum!

 

Crème brûlée Tarte mit Sommerfrüchten

Viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit! 🙂
Olga und ich sind gespannt auf eure Meinung und Nachback-Erfahrungen – hinterlasst uns doch einen Kommentar!

 

* Hier findet ihr die jeweiligen Artikel auf Amazon. Es sind Affiliate-Links, das heißt, wenn ihr einen Artikel über diese Links auf Amazon kauft, könnt ihr meinen Blog ein klein wenig unterstützen. Der Preis ändert sich für euch dadurch nicht. Wäre super, muss aber natürlich nicht. 😉

Ähnliche Beiträge

Kommentare

*

banner