Cherry Cheesecake Brownies {Blogparade}

Cherry Cheesecake Brownies {Blogparade}

Vor drei Wochen habe ich mit JENNY BACKT gestartet und wurde schon zu einer Blogparade eingeladen. Das hat mich natürlich sehr gefreut und ich nehme gerne teil. Thema der Blogparade ist „Fernweh-Woche – 7 Blogger, 7 Länder“ und die anderen Mädels haben sich diese Woche schon fleißig rund um die Welt gekocht und gebacken. Und ich darf heute nun den Abschluss machen – mit einem leckeren Dessert. 😉

Zum Thema Fernweh war mir gleich klar, dass ich die USA nehmen werden – nur, was kann ich euch da leckeres backen? Einen Cupcake gab es diese Woche ja schon (und jeden zweiten Montag in meiner „Cupcake Monday“-Reihe). Vielleicht lecker schokoladige Brownies? Oder einen authentischen New York Cheesecake? Die Auswahl ist groß. Aber warum nicht beides? Und genau dies machte ich mir zur Aufgabe – super leckere Cheesecake-Brownies. Und da ich immer wieder gerne Früchte mit Schokolade oder auch Cheesecakes in Verbindung bringe kommen auf die Cheesecake-Brownies noch ein paar Kirschen. Fertig ist die perfekte Kombi. Wahnsinnig lecker und süchtig machend! 😉

Bevor ihr zu meinem Rezept kommt, möchte ich euch die anderen Mädels mit ihren Rezepten nicht vorenthalten. Schaut mal bei Ihnen vorbei und seht euch die leckeren Fernweh-Kreationen an!

Am Montag war Julie von Julie’s Kochart dran. Sie begann die Woche mit Zaalouk (Melanzanipüree) aus Marokko.

Dienstag folgte Dear von dearlicious mit Khao Pad Sapparod (Gebratener Reis mit Ananas) aus Tailand.

Gebackenes Hühnchen süß-sauer aus China bereitete Janni von Eve’s Kinder Rezepte am Mittwoch zu.

Am Donnerstag war Juli, die Erdbeerqueen, dran, die sich für Spanien entschied. Sie zauberte Tapas.

Das Wochenende läutet Olga von Novys Kitchen mit einer vielfach erprobten, am Ende aber doch gut geklückten, Pavlova aus Australien ein.

Am Samstag begab sich Sophie von Lovely nach Äthiopien. Hier brachte sie uns Doro Wot mit.


 
Und heute mache ich also den süßen Abschluss mit meinen Cherry-Cheesecake-Brownies. Es hat sehr viel Spaß gemacht an dieser Blogparade teilzunehmen und ich hoffe, ihr habt genauso viel Spaß beim Nachkochen und Nachbacken!

Cherry Cheesecake Brownies
24 Stück
(30 x 20 cm Backform, 5 x 5 cm große Stücke)
Bewertung schreiben
Drucken
Brownies
  1. 150g Butter
  2. 200g Schokolade
  3. 3 Eier
  4. 150g Zucker
  5. 1 Prise Salz
  6. 130g Mehl
  7. 1 TL Backpulver
  8. 50g Schoko Drops
Cheesecake
  1. 600g Frischkäse
  2. 3 Eier, M
  3. 170g Zucker
  4. 1 Prise Salz
  5. 1 TL Vanillepaste*
  6. 1 EL Speisestärke

  7. + 1 Glas Kirschen
Zubereitung Brownies
  1. Die Butter zusammen mit der Schokolade im Wasserbad schmelzen und auf Raumtemperatur abkühlen lassen.
  2. Eier mit Zucker und einer Prise Salz ca. 3-5 min schaumig schlagen, bis die Masse fast weiß und cremig ist.
  3. Danach die Schokoladen-Butter unterrühren und nochmal kurz aufschlagen.
  4. Mehl mit Backpulver mischen und unterrühren. Nach Wunsch noch Schokoladen-Drops hinzufügen.
  5. Den Teig in eine 30 x 20 cm große hohe mit Backpapier ausgelegte Backform füllen. Die Füllhöhe der Brownie-Masse sollte ca. 1,5 cm hoch sein, falls ihr eine andere Form nehmt. Ich nehme hier immer meinen verstellbaren Backrahmen*. Die Form darf nicht gefettet werden, sonst rutscht der Cheesecake ab und wird nicht gerade.
  6. Den Backofen auf 160°C (Umluft/Heißluft) vorheizen.
Zubereitung Cheesecake
  1. Frischkäse zusammen mit Eier, Zucker und Salz kurz cremig aufschlagen (am besten mit dem Flachrührer).
  2. Die Vanillepaste und Speisestärke nochmal gut unterrühren und die Cheesecake-Masse auf dem Brownie-Teig verteilen.
  3. Zum Schluss Kirschen aus dem Glas abtropfen lassen und am besten auch etwas trocken tupfen. Auf der Cheesecake-Masse verteilen und leicht eindrücken (sie sinken nicht von alleine ein).
  4. Bei 160°C (Umluft/Heißluft) für ca. 60 min. backen. Nach ca. 45 min. alles mit Alufolie bedecken, damit der Cheesecake schön gold-gelb bleibt und nicht zu dunkel wird.
Copyright © 2016 JENNY BACKT – http://jennybackt.de/
Cherry-Cheesecake-Brownies

Viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit! 🙂
Ich bin gespannt auf eure Nachback-Erfahrungen – hinterlasst mir einen Kommentar!

 

* Hier findet ihr die jeweiligen Artikel auf Amazon. Es sind Affiliate-Links, das heißt, wenn ihr einen Artikel über diese Links auf Amazon kauft, könnt ihr meinen Blog ein klein wenig unterstützen. Der Preis ändert sich für euch dadurch nicht. Wäre super, muss aber natürlich nicht. 😉

Ähnliche Beiträge

7 Kommentare

  1. […] Am Sonntag gab es Cherry Cheesecake Brownies von Jenny. Eine Kombi, die eigentlich nur genial schmecken kann 🙂 Das Rezept aus den USA könnt ihr hier finden. […]

  2. Hallo Jenny…dein Brownie Cherry Cheesecake ist wirklich super. Kannst du mir aber einen Tipp geben, wie die Cheesecreme nicht zu flüssig wird? Beim ersten mal war sie so flüssig, dass ich eher einen Brownie Cheesecake hatte (geschmacklich immer noch super) beim 2 Mal habe ich Eier und Zucker länger geschlagen und dann erst den Frischkäse dazugeben…. das war besser, aber immer noch nicht so fest, dass dir Kirschen oben drauf blieben…was kann ich besser machen? Vielen Dank.

    1. Hallo Dörte,
      freut mich sehr, dass du mein Rezept ausprobiert hast. Ich mache bei meiner Cheesecake-Masse alles so, wie in meinem Rezept beschrieben – Frischkäse, Eier und Zucker einfach auf einmal. Ansonsten kann man den Frischkäse vorher alleine cremig rühren und gibt dann Zucker und Eier dazu. Hast du dich denn genau an das Rezept gehalten und auch 3-5 min. kräftig aufgeschlagen? Haben die Eier die richtige Größe? Und welchen Frischkäse verwendest du? Ich nutze immer Exquisa (der Sahnige glaub ich heißt es), also keine Fettreduzierten oder ähnliches. Zwar ist mir bei einem Cheesecake noch kein großer Unterschied aufgefallen, falls ich mal einen anderen benutzt habe, von den Frischkäsecremes meiner Cupcakes weiß ich allerdings, dass es für die Konsistenz auch auf den Frischkäse ankommt. Vielleicht ist da ja das Problem bei dir?
      Die 3 Eier sollten auf jeden Fall auf 600g Frischkäse nicht zu viel Flüssigkeit sein, dass das alles nur noch eine flüssige Masse ist nach dem Aufschlagen. Und wenn du unter dem Rezept das Bild ansiehst, so sieht die Masse bei mir aus, wenn ich ganz einfach im All-In-Verfahren alles zusammen in die Schüssel gebe und lange und auf höchster Stufe alles aufschlage.
      Ich hoffe, ich konnte dir irgendwie helfen und du probierst es noch ein drittes Mal? Diesmal klappts bestimmt! 🙂
      Süße Grüße
      Jenny

      1. Vielen Dank Jenny. Ich habe immer den normalen von Philadelphia genommen…ich versuche es noch mal mit Exquisa…Ansonsten habe ich alles wie in deinem Rezept gemacht…der Kuchen ist in mein „Repertoire“ aufgenommen…der war auch „misslungen“ noch super lecker…Dein Blog ist toll, ich hoffe auf noch viele Rezepte, mit denen ich meine Arbeitskollegen beglücken kann (meine Jungs sind keine Kuchenfans und ich backe so gerne, da sind meine Kollegen gerne Tester ☺)…Viele Grüße, Dörte.

        1. Vielen Dank für das Lob! 🙂
          Und falls du noch weitere Fragen hast schreib mir am besten einfach eine E-Mail (unter Kontakt).
          Eine schöne Woche wünsche ich dir.
          Süße Grüße
          Jenny

  3. Sieht super lecker aus! Richtig tolle Blogparade, jetzt muss ich mir gleich mal noch die anderen Rezepte anschauen, wobei mir jetzt schon das Wasser im Mund zusammen läuft 😉
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Anastasia

    1. Danke dir! 🙂
      Und viel Spaß und guten Appetit beim Nachkochen und -backen!

Kommentare

*

banner